goldvnr3


20-Franken 1873, 2-Punkt

Vorderseite:
In einem Halbkreis von 22 Sternen eine sitzende Helvetia nach links, in der Rechten ein Schwert, die Linke auf das Schweizerwappen gestützt. Im Hintergrund links Berge, rechts ein Baumstamm und im Abschnitt: HELVETIA. Ganz rechts steht in erhabener Schrift der Name des Stempelschneiders L. Wiener.

Rückseite:
Kranz aus Lorbeer- und Eichenlaubzweigen, in der Mitte auf zwei Zeilen 20 FR. / 1873 und zwei Punkte.

Angeblich wurden von dieser seltenen Probe nur 80 Exemplare geprägt. Weshalb auf diesem zweiten Entwurf das Brüsseler Münzzeichen weggelassen wurde, ist nicht klar. Es wird behauptet, dass man die Entfernung dieses winzigen Engelkopfes verlangt hatte, weil das Volk darin das Bild des Deutschen Kaisers Wilhelm I. (1871 – 1888) zu erkennen glaubte. Eine plausiblere Erklärung für das Weglassen des Münzzeichens ist die Tatsache, dass dieser zweite Entwurf in Bern hergestellt wurde und man dort bedacht das Brüsseler Münzzeichen nicht verwenden wollte.


Leider kein Bild gefunden.